STARTSEITE | IMPRESSUM / DATENSCHUTZ | SITEMAP

EFi und Netzwerke Frühe Hilfen

30.04.2014 Hannover
Zur ersten EFi-Fachveranstaltung in 2014 hat das Niedersächsische Sozialministerium Netzwerkkoordinatorinnen und -koordinatoren Früher Hilfen und Migrantenselbstorganisationen eingeladen. Rund 30 Teilnehmende untersuchten die Frage nach den Schnittmengen und den Synergieeffekten der EFi-Netzwerke und der Netzwerkarbeit im Rahmen der Bundesinitiative Frühe Hilfen.

Bei der Vorstellung aus der Sicht der wissenschaftlichen Begleitung durch das Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz wurde deutlich: Mit seiner Fokusierung auf den Aufbau von Netzwerken niedrigschwelliger früher Hilfen war EFi ein Vorreiterprojekt zum Thema, lange bevor das Bundeskinderschutzgesetz mit den entsprechenden Regelungen in Kraft trat.

In der anschließenden Diskussion fiel der Fokus auf mögliche neue Aufgaben der Netzwerke-Arbeit: Thematisiert wurden besondere Bedarfe/Angebote für Flüchtlingsfamilien sowie Angebote und Kooperationen aus dem Bereich der Familienbildung, insbesondere der Erziehungskompetenz.

Erfahrungen aus und Tipps für die Praxis wurden in den Kurzinterviews mit Vertreterinnen ausgewählter EFi-Standorte diskutiert. Vorgestellt wurde darüber hinaus das MigrantenElternNetzwerk Niedersachsen des amfn e.V. als potentieller Netzwerkpartner.

Neben den Praxiserfahrungen der Standorte und provokanten Anregungen aus dem Vortrag von Dr. Mike Seckinger (DJI) konnten die Teilnehmenden außerdem die druckfrischen Exemplare des neuen EFi-Praxishandbuchs aus dem Workshop mitnehmen.

EFi-Praxishandbuch
EFi-Praxishandbuch_CoverAuf 71 Seiten hat das Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V. (ism) die Erfahrungen aus dem Modellprojekt "Elternarbeit, Frühe Hilfen, Migrationsfamilien" gebündelt und zusammengefasst, was das Projekt ausmacht. Hier finden Interessierte aus den Kommunen, Akteurinnen und Akteure viele Tipps und Hinweise für eine erfolgreiche Arbeit mit Migrationsfamilien im Kontext von Elternarbeit, Familienbildung und Frühen Hilfen. Ergänzt wird das Handbuch durch die Vorstellung geeigneter Programme der Elternbildung/Elternarbeit und eine Literaturliste mit Hinweisen zum Weiterlesen und Vertiefen. Das EFi-Praxishandbuch steht als PDF-Datei zum Download bereit.

EFi-Praxisbegleitung 2014: Überführung in kommunale Regelstrukturen
Gegen Ende 2014 läuft das Landesprogramm EFi - Elternarbeit, Frühe Hilfen und Migrationsfamilien aus. Die bereits erfolgreich eingeführten EFi-Projekte sowie neue Projekte zu dieser Thematik können dann über die Richtlinie Familienförderung gefördert werden. Das Land Niedersachsen will die Kommunen bei der Überführung von EFi-Projekten in kommunale Regelstrukturen unterstützen. Deshalb wird gemeinsam mit dem Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz ab Frühjahr 2014 die Durchführung von regionalen Konferenzen angeboten. Dabei soll es um das vor Ort Erreichte (Projekte, Netzwerke) und gleichzeitig um die Einbindung in andere Netzwerke gehen. Weitere Informationen im Anschreiben+Interessensbekundung.

Übrigens! Für den 10./11. November 2014 ist die letzte landesweite EFi-Veranstaltung geplant, bei der sich u.a. EFi-Standorte im Rahmen von Projektständen präsentieren.

Zurück...

1 von 7