STARTSEITE | IMPRESSUM / DATENSCHUTZ | SITEMAP

Stark im Beruf: Erwerbsperspektiven für geflüchtete Mütter

Das Bundesfamilienministerium weitet das ESF-Bundesprogramm "Stark im Beruf", das für Mütter mit Migrationshintergrund konzipiert ist, aus. Dazu werden in 2017 und 2018 im Rahmen des Programms an 35 Orten zusätzliche Angebote speziell für geflüchtete Mütter angeboten, um sie bei der Integration in den deutschen Arbeitsmarkt zu unterstützen. (21.07.17) Mehr ...

Studie und Handlungsempfehlungen zur Qualifizierung von Ehrenamtlichen

Studie-zur-Qualilfizierung-von-Ehrenamtlichen_CoverDie Universität Oldenburg hat die Ergebnisse ihres Forschungsprojekts zum Thema "Qualifizierung von Ehrenamtlichen. Eine empirische Studie im Land Niedersachsen" als Broschüre veröffentlicht. Im Rahmen des gemeinsam vom Land Niedersachsen und der Klosterkammer Hannover finanzierten Forschungsprojekts wurden mehr als 3.500 Ehrenamtliche mit und ohne Qualifizierungserfahrung befragt. Die Studie setzt sich unter anderem mit den geschaffenen Strukturen und Bedarfen auseinander. Die Handreichung liefert einen Überblick mit den Ergebnissen und bietet Empfehlungen für die Praxis. Die Studie steht als Download auf der Website der Universität Oldenburg zur Verfügung. (20.07.17)

Getrennt lebende Eltern wollen gemeinsam erziehen

Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley hat in Berlin die ersten Ergebnisse einer Befragung von Trennungseltern vorgestellt. Deutlich wird: Getrennte Eltern wünschen sich eine partnerschaftliche Erziehung ihrer Kinder. Besonders Väter fordern bessere rechtliche Bedingungen. Die Befragungsergebnisse wurden im Rahmen des Zukunftsgesprächs "Gemeinsam getrennt erziehen" vorgestellt. (19.07.17) Mehr ...

Hilfe, die ankommt: Evaluationsbericht zum Gesetz der vertraulichen Geburt

Die Hilfe für schwangere Frauen in Notsituationen kommt an. Das ist das Ergebnis eines Evaluationsberichts zu den Auswirkungen des Gesetzes zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt. Die Maßnahmen des Gesetzes wurden im Zeitraum vom 1. Mai 2014 bis 30. September 2016 von einem unabhängigen Institut evaluiert. Seit Inkraftreten des Gesetzes im Mai 2014 wurden über 16.000 Beratungsgespräche geführt. (17.07.17) Mehr ...

Förderfonds 'Kinder stärken!' in Niedersachsen

Deutsches-Kinderhilfswerk_LogoDas Deutsche Kinderhilfswerk und das Land Niedersachsen rufen zu Bewerbungen für ihren gemeinsamen Fonds zur Stärkung von Kinderrechten und der Beteiligung von Kindern in Niedersachsen auf. Dafür stellen das Deutsche Kinderhilfswerk und das Land Niedersachsen aktuell Fördermittel in Höhe von 60.000 Euro bereit. Ziel des Förderfonds "Kinder stärken" ist es, die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Die beantragten Projekte müssen bis Februar 2018 abgeschlossen werden. (14.07.17) Mehr ...

Bund und Länder wollen mehr Fachkräfte für die Kindertagesbetreuung gewinnen

Bund und Länder wollen mehr Erzieherinnen und Erzieher für Kindertageseinrichtungen gewinnen, ihre Arbeitsbedingungen dauerhaft verbessern und für mehr Anerkennung dieses Berufsfeldes sorgen. Mit diesem Ziel tagte erstmals eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe "Fachkräftegewinnung Erzieherinnen und Erzieher" in Berlin. (12.07.17) Mehr ...

Bundesfamilienministerium entwickelt neue Zugänge zur Information und zur Beantragung von Familienleistungen

Digitale-Agenda_Impulspapier_CoverDas Bundesfamilienministerium entwickelt neue Zugänge zur Information und zur Beantragung von Familienleistungen. Mit ElterngeldDigital soll eine der beliebtesten familienbezogenen Leistungen künftig auch online beantragbar sein. Das geht aus einem kürzlich vorgestellten Impulspapier mit einem 10-Punkte-Plan zu Maßnahmen und Handlungsfeldern einer aktiven, digitalen Gesellschaftspolitik hervor. (11.07.17) Mehr ...

Abschlussbericht zur Reform des Abstammungsrechts

Die Expertinnen und Experten des Arbeitskreises Abstammungsrecht haben am 4. Juli 2017 in Berlin ihren Abschlussbericht an Bundesjustizminister Heiko Maas übergeben. Die zunehmende Vielfalt der heutigen Familienkonstellationen und die Entwicklungen der Reproduktionsmedizin waren Anlass für die Überprüfung des Reformbedarfs. Gesetzgeberisches Ziel der angestrebten Gleichsetzung einer Wunschelternschaft mit natürlicher Elternschaft ist die Gewährleistung der Statussicherheit des Kindes und der Stabilität seiner Lebensverhältnisse. (10.07.17) Mehr ...

Ehe für alle

Der Bundesrat hat am 7. Juli 2017 seine ursprünglich eigene Initiative zur "Ehe für alle" abschließend gebilligt. Der Bundestag hatte den Gesetzentwurf Ende Juni beschlossen. Künftig hat damit ein gleichgeschlechtliches Paar nach der standesamtlichen Trauung die selben Rechte und Pflichten wie in einer Ehe zwischen Mann und Frau. Praktisch wirkt sich das vor allem beim Adoptionsrecht aus: Künftig dürfen gleichgeschlechtliche Paare dann auch ein Kind gemeinsam adoptieren. Niedersachsens Sozial- und Gleichstellungsministerin Cornelia Rundt begrüßt den Beschluss. Niedersachsen hatte den Gesetzentwurf des Bundesrates für die Gleichstellung von Ehen Homosexueller im September 2015 miteingebracht. (10.07.17) Mehr ...

Informationen für Elternvertretungen

Elternvertretung-Kita_Nds-LandesjugendhilfeausschussDer Niedersächsische Landesjugendhilfeausschuss hat einen Info-Flyer für Kitas als Aushang für Kindertagesstätten zum Thema Elternvertretung erstellt. Der Flyer erläutert die Mitwirkungsmöglichkeiten von Eltern. Außerdem gibt er Tipps und Anregungen für die Arbeit in der Elternvertretung, von der Planung, Vorbereitung und Einladung bis hin zur Durchführung einer Elternversammlung. Der Flyer und weitere Informationen stehen zum Download auf der Website des Niedersächsischen Kultusministeriums zur Verfügung. www.mk.niedersachsen.de (07.07.17)

20 Jahre Landesarbeitsgemeinschaft Elterninitiativen

Landesarbeitsgemeinschaft-ElterninitiativenSeit 20 Jahren unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft Elterninitiaven Niedersachsen/Bremen e.V. (lagE) mit großem Engagement Elterninitiativen in ihrer Arbeit. Die Jubiläumsfeier für Aktive und Unterstützerinnen und Unterstützer der lagE findet am 1. September 2017 in Hannover statt. Bitte bis zum 15. August 2017 anmelden: info@lage-ev.de. Weitere Informationen unter lage-ev.de (06.07.17)

Frühkindliche Demokratiebildung in Kitas wird gefördert

Das Bundesprogramm "Demokratie leben!" unterstützt Initiativen, Vereine sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger in ganz Deutschland, die sich für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander einsetzen. Mit einer Kooperationsvereinbarung zu politischer Bildung im Kita-Bereich fördert das Bundesfamilienministerium nun auch die frühkindliche Demokratiebildung. (05.07.17) Mehr ...

David und sein rosa Pony - Theaterstück zum Thema Geschlechterrollen

pinkstinks_logoPinkstinks kommt mit dem Theaterstück "David und sein rosa Pony" an Schulen. Das 45-minütige Stück richtet sich an Kinder zwischen 5 und 9 Jahren und thematisiert die Festlegung von Geschlechterrollen und die Belastung, "richtig Junge" sein zu müssen. Im Anschluss an die Vorführung wird eine spielerische, pädagogische Nachbearbeitung durchgeführt. Vom 21. bis 25. August 2017 ist Pinkstinks an Schulen im Raum Niedersachsen/ Bremen unterwegs. In den nächsten Wochen werden weitere Theaterwochen für alle andern Regionen in Deutschland ausgeschrieben. Durch die Förderung vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sind die Theaterwochen für die Schulen kostenlos. pinkstinks.de/theaterarbeit-an-schulen (04.07.17)