STARTSEITE | IMPRESSUM / DATENSCHUTZ | SITEMAP

Blended-Learning-Zertifikatskurs: Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländern | ab 10.10.2016 Hannover

Ein neues und innovatives Qualifizierungsprojekt wird derzeit gemeinsam vom EREV und dem Diakonischen Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen entwickelt. Der Blended-Learning-Zertifikatskurs dient der Qualifizierung von Fachkräften in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländern. Das Besondere dieses Kurses liegt in der Verbindung von zwei Präsenzphasen mit Online-Lerneinheiten. Jeder der beiden Projektträgern vergibt 20 Plätze. Bei zu vielen Anmeldungen entscheidet das Los. Anmeldefrist ist der 12. August 2016. Seminarinformationen und Anmeldeformular (27.07.16)

Chancen-gleich! Bessere Bildungschancen für Migrantenkinder

Damit die Kinder aus Zuwandererfamilien eine bessere Chance auf Bildung und damit auf Integration bekommen, hat die Robert-Bosch-Stiftung das Programm "Chancen-gleich!" ins Leben gerufen. Entwickelt wurde das Qualifizierungsprogramm für pädagogische Fachkräfte von dem Zentrum für Kinder- und Jugendforschung an der Evangelischen Hochschule (EH) Freiburg. Am 15. Juli 2016 wurde die gleichnamige Geschäftsstelle an der Hochschule eröffnet. (26.07.16) Mehr ...

Hebammenzentrale in Oldenburg eröffnet

Eröffnung-Hebammenzentrale-Oldenburg_07-16_Foto-Hauke-Christian-Dittrich_sDie Stadt Oldenburg hat gemeinsam mit dem Sozialdienst katholischer Frauen Oldenburgs erste Hebammenzentrale eröffnet. Sie soll als zentrale Anlaufstelle werdende Eltern die Suche nach freien Geburtshelferinnen erleichtern und Hebammen beraten – denn eine flächendeckende Hebammenversorgung kann in Oldenburg nicht mehr sichergestellt werden. Ansprechpartnerin ist die freiberufliche Hebamme Christiane Heyen-Fröhlich. (25.07.16) Mehr ...

Abakus - Mitmach-Ausstellung für Kinder und Sommerfest

Zinnober_LogoDass Mathe spannend sein und Spaß machen kann, beweist die Mitmach-Ausstellung "Abakus - DenkSpiele und ZahlenZauber", die im Kindermuseum Zinnober in Hannover zu sehen ist. Hier gehen Kinder intuitiv, kreativ und spielerisch mathematischen Phänomenen auf den Grund. Einige Objekte wurden aus dem mathematikum in Gießen entliehen. Andere sind von dem hannoverschen Künstler Christoph Bartolosch. Zur Ausstellung, die noch bis zum 20. November läuft, gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm mit Workshops und Veranstaltungen. Am 31. Juli lädt das Zinnober außerdem Kinder und Familien zum großen Sommerfest ein: Von 12 bis 16 Uhr gibt es Mitmach-Aktionen für alle! www.kindermuseum-hannover.de (22.07.16)

Schwarmstedt: Hilfe bei Anträgen und Formularen

Die Freiwilligenbörse Schwarmstedt hat im Juli 2016 das neue Projekt "Formularlotsen" gestartet. Geschulte Ehrenamtliche bieten Unterstützung beim Ausfüllen von Anträgen und Formularen unter anderem für den Bezug von Kindergeld, Erziehungsgeld oder Wohngeld. Jeden ersten Montag im Monat von 16 Uhr bis 18 Uhr und jeden ersten Freitag im Monat von 10 Uhr bis 12 Uhr bieten die Formularlotsen und -lotsinnen Sprechstunden an. www.freiwilligenboerse-schwarmstedt.de (21.07.16)

ImFokus: Die Familienarbeitszeit

Bereits zu Beginn ihrer Amtszeit hatte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig die Idee einer Familienarbeitszeit in die Diskussion um eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf eingebracht. Am 18. Juli 2016 hat sie nun ihr Konzept für die Familienarbeitszeit mit einem Familiengeld vorgestellt. (20.07.16) Mehr ...

Traumapädagogik im Kontext kultursensiblen Handelns |
ab 09.09.2016 Hannover

Kinderschutz-Akademie_LogoDer Deutsche Kinderschutzbund Bundesverband e.V. will eine bundesweite Fortbildungsoffensive zum Thema interkulturelle Traumapädagogik starten. Ziel ist, Fachkräfte in den Einrichtungen, in denen sich Flüchtlingskinder aufhalten, in die Lage zu versetzen, Signale von Kindern zu erkennen, diese fachgerecht zu verstehen, sensibel auf deren Bedürfnisse einzugehen und angemessen darauf zu reagieren. In Niedersachsen bietet die Kinderschutz-Akademie den 5-teiligen Kurs an, der auf einem weiterentwickelten Konzept des DKSB LV Schleswig-Holstein e.V. basiert. Anmeldung bis zum 19. August 2016. (19.07.16) Mehr ...

Studie: Alleinerziehende unter Druck - Wachsende Armut Alleinerziehender geht zu Lasten der Kinder

Alleinerziehende-unter-Druck_Cover50 Prozent der Kinder Alleinerziehender erhalten keinen Unterhalt, 25 Prozent bekommen weniger als ihnen zusteht. Die Folge: Knapp eine Million Kinder Alleinerziehender in Deutschland leben von Hartz IV. Insgesamt wachsen 970.000 Kinder in einer Ein-Eltern-Familie auf, die Hartz IV bezieht. Jedes zweite Kind im Hartz IV-Bezug lebt also in einer Familie mit einem Elternteil. Das zeigt eine neue Studie der Bertelsmann Stiftung. Um die Situation dieser Kinder zu verbessern, müsste die Politik Regelungen für den Kindesunterhalt ändern. (18.07.16) Mehr ...

Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft - Neuregelung des Mutterschutzrechts

Petra Wontorra, Niedersächsische Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, begrüßt den neuen Gesetzesentwurf des Bundes zum Mutterschutz (MuSchG): "Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft" - So lautet Artikel 6 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland. Mutterschutz brauchen alle schwangeren Frauen, die arbeiten. Noch gilt aber der gesetzliche Mutterschutz nicht für Frauen mit Behinderungen, die in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen arbeiten. (15.07.16) Mehr ...

Niedersachsen: Über 100.000 Empfängerinnen und Empfänger von Asylbewerberleistungen Ende 2015

LSN_Statistisches-Landesamt-Nds_LogoAm Stichtag 31.12.2015 erhielten in Niedersachsen 101.251 Männer und Frauen Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) weiter mitteilt, waren es im Jahr 2014 zum gleichen Zeitpunkt insgesamt 36.591 Personen. (14.07.16) Mehr ...

DKHW sucht Kinderreporterinnen und -reporter

Deutsches-Kinderhilfswerk_LogoDas Deutsche Kinderhilfswerk (DKHW) ruft Kinder und Jugendliche zur Teilnahme am Projekt "Kinderreporter 2016 - Kinder haben was zu sagen!" auf. Kinder und Jugendliche befragen Menschen in ihrer Stadt zu Themen, die sie bewegen und bei denen sie Veränderungen in ihrem Wohnumfeld erreichen wollen. (13.07.16) Mehr ...

Kabinett beschließt landesweites Konzept zur Stärkung von Medienkompetenz

Die Niedersächsische Landesregierung hat am 5. Juli 2016 das Konzept "Medienkompetenz in Niedersachsen - Ziel 2020" beschlossen. Auf der Grundlage des Konzeptes will die Landesregierung ihre erfolgreiche Arbeit bei der Vermittlung von Medienbildung in Niedersachsen fortsetzen, verstetigen und sichtbar machen. Das Konzept wurde unter Federführung der Staatskanzlei ressortübergreifend und gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Bildungseinrichtungen erarbeitet. Es umfasst unter anderem die Bereiche Kindertagesstätten, frühkindliche Bildung, Familie, Jugendarbeit, Jugendschutz, Schulen sowie Lehrkräfteaus- und -fortbildung. www.stk.niedersachsen.de (12.07.16)

Partnerschaftliche Familien gesucht

Das sozialwissenschaftliches Forschungs- und Beratungsinstitut SowiTra sucht Familien aus ganz Deutschland, in denen beide Eltern ungefähr gleich viel im Beruf arbeiten und sich die Familienarbeit teilen, mit Kindern im Grundschulalter (6-12 Jahre). Der Fokus liegt auf Eltern, die beide zwischen 32 und 36 Wochenstunden erwerbstätig sind. Die Studie mit dem Titel "Partnerschaftliche Arbeitskonstellationen von Eltern – aus Sicht der ganzen Familie" wird vom Bundesfamilienministerium gefördert. In der Befragung geht es um den Familienalltag und um die Motive und Erfahrungen der Familien mit diesem Modell sowie über die Reaktionen am Arbeitsplatz. Wer zur gesuchten Gruppe gehört und Lust hat mitzumachen, kann sich per Mail an familienbefragung@sowitra.de wenden. Weitere Infos unter www.sowitra.de/familien-arbeitszeiten (11.07.16)

Starke Eltern - Starke Kinder®: Niedersächsischer Fachtag 2016 | 18.08.2016 Hannover

Logo Starke Eltern - starke KinderDie Kurse "Starke Eltern - Starke Kinder®" des DKSB sind in Niedersachsen eine feste Größe in der Elternarbeit. Der landesweite Fachtag will den Elternkursleitungen, den Trägern der Elternkurse sowie interessierten Fachkräften fachliche Impulse und ein Forum für den kollegialen Austausch bieten. Traumapädagogik sowie Medien und Erziehung sind Themen in diesem Jahr. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen sind bis zum 1. August möglich über die Website der DKSB-Kinderschutz-Akademie. (08.07.16)

Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit 2016

Familienfreundlichkeit ist in der Mitte der Wirtschaft angekommen: über 77 Prozent der Unternehmen messen dem Thema eine hohe Bedeutung bei. Das belegt der aktuelle "Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit". Die Untersuchung wurde bereits zum fünften Mal im Auftrag des Bundesfamilienministeriums vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Köln durchgeführt. Sie zeigt auch: In vielen Handlungsfeldern schätzen die Unternehmen ihre Angebote familienfreundlicher ein als ihre Beschäftigten. (08.07.16) Mehr ...

nifbe-Regionalkonferenzen: Kinder und Familien mit Fluchterfahrung in der Kindertagesbetreuung | ab 07.09.2016

In 2016/2017 bietet das nifbe im Rahmen der vom Kultusministerium initiierten Qualifizierungs-initiative Vielfalt fördert! Vielfalt fordert! in Niedersachsen zehn Regionalkonferenzen zum Thema "Kinder und Familien mit Fluchterfahrung in der Kindertagesbetreuung an". Los geht es am 7. September in Hannover. Die kostenlosen Fachtage richten sich an KiTa-Leitungskräfte, Fachberatungen in bzw. für Kindertagespflege und Kindertageseinrichtungen sowie an Träger der freien und öffentlichen Jugendhilfe. (06.07.16) Mehr ...