Einschulung - Alles rund um den ersten Schultag

Die letzten Kita-Ferien sind vorbei, der erste Schultag naht und nicht nur für die nun "großen" Kleinen beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Hier finden Sie Tipps und weiterführende Infos, worauf Eltern beim Schulstart achten sollten: Was kommt in die Schultüte? Worauf kommt es beim Kauf eines Schulranzens an? Wie kommt mein Kind sicher zur Schule? Gibt es finanzielle Unterstützung?

Was soll in die Schultüte?

VerschiedenesEs müssen nicht immer nur Süßigkeiten sein: ein kleines Lernspiel, ein Glücksbringer, Schlüsselanhänger, witzige Radiergummis oder Stifte sind schöne Alternativen. Auch eine bunte Frühstücksbox, gefüllt mit knackigem Obst, und dazu eine bunte, gut schließende Trinkflasche sollten nicht fehlen.

Mit leckerem Pausensnack gut durch den Schultag

Ernährung Richtige Frühstücks- und Pausenangebote fördern die Lernbereitschaft und Konzentrationsfähigkeit von Kindern. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen gibt auf www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de folgende Tipps:

  • Zu Haus in Ruhe ein erstes Frühstück einnehmen. Wenn morgens noch nicht viel gegessen werden kann, reicht auch ein Glas kalte oder warme Milch bzw. Kakao oder ein Joghurt für den Start in den Tag.
  • Das zweite Frühstück in der Schule sollte knackig, frisch und farbenfroh sein. Eine Mischung aus viel Obst, Gemüse und Getreideprodukten, am besten auf Vollkornbasis, sowie Milchkomponenten ist wichtig. Möhrenstifte, Radieschenmäuse mit Vollkorn-Käsebrötchen oder mal mit Gurken belegten, runden Brotscheiben bringen Abwechslung.
  • Ausreichend trinken ist wichtig, am besten ungesüßten Früchtetee, Wasser oder einen Mix aus Fruchtsaft mit Tee oder Wasser.

Buchtipp Weiteres Informationsmaterial zum richtigen Essen und Trinken für Schulanfängerinnen und -anfänger kann angefordert werden beim Ernährungsreferat der Verbraucherzentrale unter k.bratschke@vzniedersachsen.de.

Schulranzen und Unterrichtsutensilien

"Megacool" und praktisch soll er sein, das allein aber reicht nicht. Reflexstreifen, Leuchtflächen, Gurtbreite, Gewicht - Stiftung Warentest erklärt im Ranzen-Check, worauf Eltern beim Kauf eines Schulranzens achten sollten. Auf der Website www.test.de finden Sie außerdem Informationen zu Schadstoffen in Stiften, Farben und Radierern.

Ein qualitativ hochwertiger Schulranzen kostet 100 bis 150 Euro. Nicht jede Familie kann sich das leisten. In Osnabrück unterstützt der Verein "Wir starten gleich" einkommensschwache Familien bei der Erstausstattung für die Schule: Schulranzen, Stiftemäppchen, Wasserfarben, einen Gutschein für Turnschuhe - der Verein stellt alles, was Erstklässlerinnen und Erstklässler benötigen. Die Schulranzen werden von den Kindergärten anonym an die Familien verteilt. Mehr dazu und Spendenmöglichkeit unter www.wir-starten-gleich.de.

Übrigens! Mit dem Wechsel in eine weiterführende Schule wird meist auch der erste Schulranzen ausgemustert. Ist dieser noch gut erhalten und hochwertig, freuen sich in vielen Kommunen die Tafeln oder Sozialkaufhäuser über eine Ranzen-Spende.

Schulbücher und Schulmaterial: Ausleihe und Geld aus Schulbedarfspaket rechtzeitig beantragen

Niedersachsen Hefte, Stifte, Wasserfarben, Hefter, Taschenrechner, Sportkleidung, Bücher - Schulmaterialien sind teuer. In Niedersachsen bieten alle öffentlichen Schulen die Möglichkeit, Schulbücher gegen eine Leihgebühr auszuleihen. Um finanziell schlechter gestellte Familien zusätzlich zu entlasten, gibt es außerdem eine ermäßigte bzw. kostenlose Ausleihe:

Ermäßigt ist die Ausleihe für

  • Familien mit drei oder mehr schulpflichtigen Kindern (20 Prozent Ermäßigung der Leihgebühr)

Kostenlos ist die Ausleihe für

  • Eltern, die Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II erhalten ("Hartz IV"),
  • Heim- und Pflegekinder (SGB VIII),
  • Sozialhilfeempfänger (SGB XII),
  • Empfänger von Leistungen nach dem Asylbewerbergesetz

Wichtig: Die Antragsfristen der Schulen müssen unbedingt eingehalten werden, sonst müssen die Lernmittel selbst gekauft werden!

FinanziellesDas Bildungs- und Teilhabepaket stellt sicher, dass auch Kinder aus einkommensschwachen Familien sich mit Schreib-, Rechen- und Zeichenmaterialien, mit Schulranzen, Rucksack und Sportzeug versorgen können. Das Geld für das Schulbedarfspaket wird in zwei Teilen ausgezahlt: 70 Euro zu Beginn des neuen Schuljahrs und 30 Euro zu Beginn der zweiten Schuljahreshälfte.

Wichtig: Wenn Familien Wohngeld oder den Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz beziehen, werden diese Beiträge nicht automatisch ausgezahlt. Diese Familien müssen zum Erhalt des Schulbedarfspaketes einen gesonderten Antrag stellen. Der Antrag kann bei der für das Bildungs- und Teilhabepaket zuständigen Behörde der Stadt oder des Landkreises gestellt werden. Wer kein Formular hat, kann das auch formlos erledigen.

Sicher zur Schule

Verkehrsschild_ZebrastreifenDamit ein Kind sicher im Straßenverkehr unterwegs ist, muss es erst lernen, Gefahren richtig einzuschätzen, was die unterschiedlichen Verkehrszeichen bedeuten und wie es sich richtig zu verhalten hat. Hier finden Sie Tipps, wie Sie Ihr Kind dabei unterstützen können. Mehr ...

zurück …

Mehr zum Thema:

Randzeiten-Betreuung
BeratungWohin mit meinem Kind, wenn die Schule aus ist? Horte, schulergänzende Betreuungsmaßnahmen (SBM) und die Kindertagespflege decken mit ihren flexiblen Betreuungszeiten auch Randzeiten ab, die durch (Grund-)Schulen nicht geleistet werden können.

Schulalltag - und wie er gelingen kann
Buchtipp Wie Kinder gut mit den Herausforderungen des Schulalltags zurechtkommen können, zeigt der Schulpsychologe Peter Katzenberger. Sein Kinder-Ratgeber "Wie ist das mit der Schule?" richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab acht Jahren (und an deren Eltern). Er eignet sich aber auch schon für kleine Schulanfängerinnen und -anfänger zum Vorlesen und kann mit in die Schultüte...

zurück …