Familieneinkommensrechner

Sofern Sie nicht Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach SGB II (Arbeitslosengeld II), Hilfe zum Lebensunterhalt nach SGB XII (Sozialhilfe), Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz (WoGG) oder Kinderzuschlag (KiZ) nach § 6a Bundeskindergeldgesetz erhalten, ist eine Förderung nach der Richtlinie Familienerholung abhängig vom Jahresfamilieneinkommen.

Liegt die errechnete Jahreseinkommensgrenze über dem Jahresfamilieneinkommen, sind Sie förderberechtigt für Familienerholungsurlaube bzw. erhalten den erhöhten Fördersatz für Familienfreizeiten oder Freizeiten für junge Familien.

Das Jahresfamilieneinkommen bezieht sich auf das vorvergangene Jahr! (Beispielsweise Urlaub in 2019, maßgebendes Einkommen aus 2017) – Sofern das durchschnittliche monatliche Nettoeinkommen der Familie der sechs vor der Antragstellung liegenden Kalendermonate um mindestens 20% geringer ist als das erzielte durchschnittliche monatliche Nettoeinkommen des vorvergangenen Jahres, wird das Familieneinkommen dieses Zeitraumes für die Berechnung herangezogen.

Berechnung des Familieneinkommens

Bruttoarbeitseinkommen (= Bruttoarbeitslohn lt. Einkommenssteuerbescheid)
abzgl. Arbeitnehmer-Pauschbetrag (1.000 Euro je Arbeitnehmer/-in)
   Euro
Gewinn aus
  • selbständiger Arbeit
  • Gewerbebetrieb
  • Land- und Forstwirtschaft
+  Euro
Einkünfte aus
  • Kapitalvermögen
    abzgl. Arbeitnehmer-Pauschbetrag (801 Euro je Sparer/-in)
  • Vermietung und Verpachtung
  • sonstige Einkünfte
+  Euro
Zwischensumme = 0,00  Euro
abzüglich pauschal
  • 27% (32% für Einelternfamilie) für Steuer und Sozialabgaben
  • 22% (27% für Einelternfamilie) bei versicherungsfreien oder nicht der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht unterliegenden Arbeitnehmern
Einelternfamilie?  
(27%, 32% für Einelternfamilien)
(22%, 27% für Einelternfamilien)
 Euro
Zwischensumme = 0,00  Euro
zuzüglich Transferleistungen, z.B.
  • Arbeitslosengeld
  • Renten aus der gesetzlichen Sozialversicherung
  • Unterhaltsansprüche
  • Bundeselterngeld (bleibt bis zu 300 Euro pro Monat unberücksichtigt)
(Zu diesen Bezügen zählen nicht: Kindergeld, Wohngeld, Kinderzuschläge)
+  Euro
Familieneinkommen des vorvergangenen Jahres (2017) = 0,00  Euro